FREITAG From Truck Till Bag

Die Verwandlung von alten Lastwagenhüllen in hochfunktionale Taschenunikate erfolgt bei uns in der F-abrik in fünf hochkomplexen Schritten.

SCHRITT 1: TRUCKSPOTTING

Kaum zu glauben bei den endlosen Lastwagenkolonnen auf der Transitstrecke, aber alte LKW-Planen liegen nicht am Wegrand. Und die guten sowieso nicht. Rohstoffbeschaffung ist bei FREITAG zwar nicht Glen-, aber doch ziemlich Hardcore. Damit unsere 170 F-Worker immer etwas zu tun und zu essen haben, müssen unsere 5 PlaneneinkäuferInnen, auch Truckspotter genannt, zirka 390 Tonnen Planen pro Jahr ins Nœrd holen. Ununterbrochen müssen sie deshalb am Telefon oder an den Raststätten Europas versuchen, Trucks, Truckern und Speditionen die besten Planen in den begehrtesten Farben abzuluchsen.

Hard Work @ Nœrd: Truckspotter – Watch the Clip!

SCHRITT 2: PLANEN ZERLEGEN

Aus den dreckigen, sperrigen LKW-Schutzhüllen die Planen zur Weiterverarbeitung frei zu legen, ist keine Streichelmassage. Damit riesige Planenmonster zu R.I.P. (Rezyklierten Individuellen Produkten) werden können, braucht es Männer wie Thomas, die sie zuerst von Ösen, Riemen, Gurten und allem anderen, was eine FREITAG Tasche nicht braucht, befreien. Mit scharfem Blick und noch schärferen Messern erkennen die härtesten Jungs der F-Crew das Potenzial jeder Plane, die auf ihren zwei Zerlegtischen landet. Dann schneiden, reissen und flexen sie die F-iletstücke aus den dreckigen Viehern und schneiden sie zu auf die standardisierten 2.4 Meter, falten sie zusammen und schicken sie ins Lager.

Hard Work @ Nœrd: Tarp Cutter – Watch the Clip!

SCHRITT 3: WASCHEN

Was im Keller des Nœrd geschieht, hat nichts mit dem zu tun, was in herkömmlichen Waschküchen vorgeht, auch wenn es fast gleich aussieht. Dass Taschen sauber sein sollen, ist ja klar. Die wahre Leistung von unseren Tarp Washern wie Mustapha und Salim ist es, mit täglich 15‘000 Litern Regenwasser und einer geheimen ausgeklügelten Waschmittelmischung die Planen von «gebraucht» in «Patina» und «alt» in «Vintage» zu verwandeln. Nachdem sie so die wahre Schönheit der Planen frei gelegt haben und sobald diese wieder trocken sind, werden die Blachen in farblich abgestimmten Paketen zu den Bag Designern geschickt.

Hard Work @ Nœrd: Scrubber – Watch the Clip!

SCHRITT 4: BAG DESIGN

Was bei unserer Konkurrenz «Zuschnitt» heisst und meist von fern-östlich gesteuerten Automaten erledigt wird, ist bei FREITAG harte Hand-, Kopf- und Baucharbeit. Die Bag Designer sorgen dafür, dass unsere Unikate nicht nur einzigartig sind, sondern auch einzigartig gut aussehen. Das ist ein kreativer Knochenjob. Lara und ihre Co-Designer kreieren jede einzelne Tasche, indem sie mit ihren Schablonen und ihren Cuttern das schönste, beste Motiv aus der Plane schneiden und dann dafür sorgen, dass auch die restlichen Teile dazu passen.

Hard Work @ Nœrd: Bag Design – Watch the Clip!

SCHRITT 5: DIE VOLLENDUNG

In der F-abrik werden nur die Prototypen und Testtaschen genäht. Für deine FREITAG Tasche vertrauen wir für diesen Schritt langjährigen erfahrenen Partnern in der Schweiz, Tschechien, Bulgarien, Frankreich, Portugal und Tunesien, die es verstehen, dickere Planen sorgfältig zusammenzunähen. Sobald die Taschen zurück im Nœrd sind, zeigen wir uns von unserer schweizerischen Seite, kontrollieren, ob alles stimmt, und wählen die Produkte aus, die zusammen nach dem geheimen Farbmix in eine Kiste kommen. Unikate, die im Online Shop verkauft werden, dürfen auf die Präsentierteller und werden von allen Seiten geknipst.

Mehr zu FREITAG